Vom Anfang des Übels (1978-1989?)

Veröffentlicht am 30. Juni 2024 um 13:34

Fangen wir doch mal vorne an. Ganz weit vorne. 

Vorweg, ich bin im Fitnessstudio. Anders würde ich die folgenden Gedanken, in die ich mich gezielt rein begeben werde nicht abschwächen können. Zudem ist es mir egal, wie andere über die folgenden Sätze urteilen werden. 

Ich war klein, schwach, dünn. Ein optimales Opfer. Der kleine, haha, den können wir schön fertig machen. 

Ja, das hat jahrelang super funktioniert. Ab der weiterführenden Schule. Eine Schule die in unserem Ort für Drogen und Messer- Kämpfe bekannt war. Aber egal, meine Eltern haben mal wieder nicht nachgedacht einen so ruhigen kleinen Jungen dort hin zu schicken. 

Ich war das beste Beispiel für ein Mobbing Opfer. Der kleine dünne Junge, der auch noch stotterte und sich noch kleiner machte. 

Schläge, Tritte, aus dem Unterricht ausschließen, einsperren,.... Alles war da bei. 

Am besten unsichtbar sein. 

Das Problem war und dass weiß ich heute, ich konnte mich nicht nur nicht wehren, ich wußte gar nicht, dass das überhaupt ging. 

Also lies ist es alles geschehen. 

Eines Tages, es war Sport Unterricht. Ich hatte immer meine Sportsachen drunter angezogen. Ich wollte keine Haut von mir zeigen. Ich dachte, dass ist die Angriffsfläche. An diesem Tag aber musst ich mich umziehen. In der Umkleidekabine. Ich zog das T-shirt aus. Oben rum blank. Da viel mir auf, dass es ruhig im Raum wurde. 

Es sprach keiner mehr. Das einzige was dann kam war? "Oh, wow, der ist komplett blau auf seinem Rücken!"  Und das zweite war, was festgestellt wurde, der ist nicht dünn, der ist sehnig und durchtrainiert. Oh, ja, das Laufen und der Sport haben sich ausgezahlt. Kaum  ein Gramm Fett am Körper und eine Power vom feinsten. 

Aber ich hatte immer noch keine Ahnung was ich damit machen sollte. 

 

Eines Tage kam er, der erste, der meinen Schlag spüren sollt. Ich wollte mit dem Fahrrad nach Hause. Zu spät kommen war ein Problem zu Hause. Meine Mutter hatte doch, so ihre Aussage, extra Essen für mich gemacht. Warum respektiere ich das nicht und komme zu spät. Zurück zum Fahrrad. Er ließ es mich nicht aus dem Fahrradständer nehmen. Immer wieder und wieder. Es standen einige andere drumrum. Irgendwas hat er dann gemacht, ich weiß nicht mehr was, ich glaube er hat mir den Hals zugedrückt. Dann kam er mein erster Schlag. Eine Gerade, kein Haken. Eine einfache rechte Gerade. Roman P. fiel um wie ein Sack Reis. Bumm lag er da. 

Das Problem was ich nun hatte, war, dass ich geheult habe. Oh wow, weiter ging das Mobbing. Nun aber auf Distanz. Keine Schläge mehr, keine Tritte. 

Ein anders Mal, ich war in unserer Stamm Disco. Der Typ hat mich einfach genervt. Irgendwann stand er dann auf dem Parkplatz vor mir. Ein bekannter Fighter im Ort. Er war durch seine Schnelligkeit und präzisisen Schläge bekannt. Er ging mich an. Ich habe nur da gestanden. Ich fragte mich, warum ich nichts spüre von dem was hier offensichtlich gerade passiert. Er schlug auf mich ein. Die Gruppe gröhlte. 

Dann viel meine Halskette zu Boden. Irgendwie abgerissen. Ich bückte mich und steckte sie ein. Tritte und schläge, wie ein leichter Sommerregen gingen über mir ein. 

Ich habe nicht zugeschlagen, weil ich nichts von dem was er unternommen hatte, gespürt habe. Dann fing ich an ihn auszulachen. 

Tja, Jörg F. Ich denke noch viel an dich. Du Lachnummer. 

Aber ich konnte wieder nicht schlagen. 

Dafür kamen nun seine beiden Freunde ihm zur Hilfe, man musste doch diesen dünne dummen Jungen zun Ruhe bringen können. 

Sie waren nun zu Dritt und ich alleine und wusste immer noch nicht wie ich mich wehren sollte. 

Zuhause bekam ich dann den nächste Ärger. Warum sehe ich so aus? Musst du dich immer verprügeln lassen? Ok, dann gibt es hier gleich die nächste Salve. 

Ich hatte in meiner Jungend, Brüche, Flecken, Messerstiche und Kaum ein Kleidungsstück ohne mein Blut. Ja, Mama, Sorry, dass du das waschen musst. 

Dann habe ich gemerkt, wie man zurück schlagen kann. Ich konnte mich also nun prügeln, dachte ich. Nein, auch das nicht. Ich habe immer nur einen Schlag absolviert. Immer nur eine rechte Gerade. Danach war immer der Kampf aus. Keine Ahnung warum. Sie gingen dann weg. Aber ich wollte doch lernen wie ich kämpfen kann, warum gehen die dann alle weg? 

Einer blieb. Es war Kirmes. Eine Gruppe Jungs viel über mich und meinen Freund her. Einer hat mich komplett auseinander genommen. Ich war im Gesicht nicht mehr zu erkennen. Gott sei Dank waren meine Eltern nicht zu Hause und nur meine große Schwester. Sie hat mich dann zusammengeflickt und die Sachen gewaschen. Komplett in Blut getränkt. Ob Pullover oder Jeans. 

Noch heute spricht sie leise zu mir: "Ich hatte so Angst um dich, du hattest so starke Verletzungen. Aber ich konnte nichts machen."

Egal, das Leben wurde irgendwann ruhiger. Dachte ich. Oder es lag daran, dass ich dann Boxen gelernt habe. Später als Erwachsener dann noch Kickboxen. Um es zu kontrollieren. Ich weiß, dass ich wieder schlagen würde, wenn mich einer angreift. 

Es war nie mein Wunsch diesen Weg zu gehen. 

Schläge gehörten für mich dazu. Es war normal, wie dieLuft zum atmen. Ich bin in die Schule gegangen und wusste was gleich passieren würde. Schwänzen? Ne, dann gab es zu Hause das doppelte. Mit Eichenholzkleiderbügel. 

Dann doch lieber zu den Lachnummer in der Schule. Noch heute nehme ich meine Gegner nicht ernst! 

Das habt ihr aus mir gemacht, das war ich nicht. Ich mag lieber streicheln und liebevolle Berührungen. 

 

In einem Streit mit meiner Frau wollte ich, dass sie mich schlägt. Eigenartig, oder? 

Das war mal ein kleiner Auszug, aus dem was Mir angetan wurde.

Und falls die Hater jetzt loslegen wollen, ich bezeichne mich nicht als Opfer. Es waren trotzdem Tatsachen, die da früher gelaufen sind. Und nein, ich verstecke mich nicht dahinter. Ich übernehmen immer die Haftung, für das, was ich tue. 

Aber es hat aus mir das gemacht, was ich heute bin. 

Behütet aufwachsen sieht anders aus. 

Immer Kämpfen müssen war meine Jungend. Immer bereit sein. Immer auf Achtung. Nicht um mich zu verteidigen, nein, um die Schläge aufzunehmen und sie als "ist doch nicht schlimm" einzusortieren. 

Wenn ich so richtig wütend bin, wünsche ich, sie würden kommen und mich schlagen, dann kann ich alles anders machen. Ich würde sie heute auseinander nehmen. Alle. Jörg F., Michael B., Helmut und Wolfgang K. , ihr dummen Spinner. Damals war Rassismus ja kein Thema, so habt ihr euch zumindest aufgeführt ihr dummen schwarzen Affen. Ihr seit doch heute die Opfer. Helmut und Wolfgang aus Nigeria. 

Ich bin kein Rassist! Das hier ist persönlich. 

 

 

 

 


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Helmut
Vor 18 Tage

Gute Beitrack Dieter

Kasper
Vor 17 Tage

Halo Her Narzisst .
Ich mag ihre Einträge in Blog gerne , wan komt ein neuer ???,

Finn
Vor 17 Tage

Halo Papa ,
Hir is dain son fin.
Wiso wars du nuar aimal bei main mama un dan nickt mehr nuar aimal kuz?
Wer pielt mit miar? Wer mackt meine kopf ai ?
Lg an Papa
Dain fin

Hans-Peter Wurst
Vor 17 Tage

Hallo Dieter
Wie geht es deine Schwanz
Dz hatest doch erzählt das er in rohr von staubsauger steckengeblibe ist und fu jetzt ein Art Windel tragen musst unde keine sex haben darfst

Kevin-Padcal
Vor 13 Tage

Ein Narzisst beim Lügen.

Wieso schreiben Sie es nicht wenigstens so, wie es war?
Dass Sie Ihre mobber ausgelacht haben, glauben Sie doch selbst nicht oder?

Erwin-Heribert
Vor 13 Tage

Ihr Block langweilt mich.

Fritz-Joseph
Vor 13 Tage

Lassen Sie die Vergangenheit los!

Kasper
Vor 13 Tage

Ihre Frau ist doch gar nicht mehr bei Ihnen...
Sie hat sie verlassen.
Letztens habe ich sie wieder gesehen. Sie sah sehr glücklich aus. Hatte jemand neuen an ihrer Seite.

Bobo-Winfried
Vor 13 Tage

Was man gier so liest, läßt vermuten was für ein schrecklicher Partner sie für Ire Frau waren.
Es sei ihr gegönnt dass sie es endlich ni hz mehr mit so einem dreckspisser zu tun hat.

Lutzi
Vor 13 Tage

Ihre Frau wird hart gefickt

Heribert-Rudolfi
Vor 13 Tage

Stellen Sie es sich eigentlich vor wie jemand anderes Ihre jetzt ex Frau bumst?

Leonard-Maximilian
Vor 13 Tage

Dafür dass sie narzisst sind sollen sie aber sehr schlecht Im Bett sein hahahaha Grüße von ihrer jetzt ex frau

Leonardo-Adrian
Vor 12 Tage

Jo liebe Freunde, was geht bei euch? Meine perle und ich haben atemberaubenden Sex. Heute nachmittag hat sie mich geritten, wir sind zusammen Zum Höhepunkt gekommen, es war wie im Himmel. Ich liege nur da und lasse mich befriedigen. Es könnte mir nicht besser gehen. Ich bin sexy und begehrenswert.

Elias-Jerome
Vor 12 Tage

Das gute ist, als narzisst weißt du wie guter Sex funktioniert. Wir wissen, was gut ist. Es gibt keinen besseren Sex als mit uns narzissten.
Ihr.könmt sagen was ihr wollt, es performt niemand so wie narzissten.
Ich weiß genau was Frauen mögen. Wie man sie anfassen muss. Was Frauen gerne hören.
Jede bekomme ich ins Bett. Klar pusht es Mein ego besonders wenn ich eine Vergebene ficke und merke wie Sehr sie den Sex mit mir genießt, weil ihr Kerl es niht so drauf hat wie ich. Ja das bestätigt mich.

Dominik-Jens
Vor 12 Tage

Es macht auch die Erfahrung. Nach so viel Sex mit so vielen verschiedenen Frauen ist es das leichteste auf der Welt eine Frau zu verführen und mit genialem Sex zu beglücken.
Was braucht man für guten Sex?
Einen attraktiven Body. Und das know how. Als narzisst beides kein Problem.
Wer mich im Bett erlebt, weiß was der Himmel auf Erden ist.
Frauen bestätigt das auch, wenn sie mit mir Sex hatten. Mit so einem krassen Typen.wie mich möchte es jede haben.

Karl-Friedrich
Vor 12 Tage

Das Leben ist so wunderbar! Es ist so gut.
Sex , Essen , Reisen . Man lässt es sich gut gehen.

Elmar-Rudi
Vor 12 Tage

Sex ist das beste auf der Welt.
Boah geiles Gefühl.
Was sind Frauen doch einfach nur heiß!
Wenn eine Frau einen Mann ranlässt, beweist das dass sie sich sicher bei einem fühlt. Sie lässt uns tief eindringen! Wir sind dann in ihr.
Ein gutes Leben bedeutet viel Sex zu haben.
Ich finde ein Leben ohne ficken ist nichte lebenswert. Weiber sind zum ficken da und wir Männer brauchen es. Wir sind gierig danach. Wir denken mit unserem Penis.
Ich liebe es meinen penis in eine Frau zu stecken. Schön reindrücken und so tief es geht in die scheide gleiten. Das ist Genuss.

Ernie-Gerald
Vor 12 Tage

Ich bin ein gut aussehender, sehr charismatischer und erfolgreicher Mann.
Frauen sehen mich, Sie wollen mich.

Ingo heinzo
Vor 12 Tage

Ihre Frau bumst grade fremd

Bernhard Falko
Vor 12 Tage

Sie sind dumm dass sie es nicht merken dass ihre Frau keinen Bock auf Sex mit ihnen hat
Sie fickt lieber mit anderen

Albertus-Gonzales
Vor 12 Tage

Ihre Frau hat ohne sie viel Spaß

Norbert-Henning
Vor 12 Tage

Man erkennt ihre Frau nicht wieder ohne ihren destruktiven Einfluss. Sie blüht auf. Es geht ihr so gut.

Was sind Sie doch ein Pisser, der zu doof ist, sein Glück zu erkennen und zu handeln. Sie Verlierer! Sie haben doch nichts mehr in ihre lebe

Ullrich-Bobo
Vor 12 Tage

Sie sind ein hässlich anzusehendes Geschöpf!

Siegfried-Olaf
Vor 12 Tage

Sie sind enttäuschend.

Hans-Peter
Vor 10 Tage

Sie Loser können keine einzige Frau halten

Kasper
Vor 10 Tage

Du hast eigentlich einen fettbauch