Weihnachten und was zu meiner Hypnose

Veröffentlicht am 14. Januar 2024 um 14:44

So, dann nehme ich mir mal wieder etwas Zeit, um ein paar Zeilen zu verfassen.

 

Vor Weihnachten hatte ich mein letztes großes Tief. Ich habe es aber echt gut bemeistert, muss ich feststellen.

Es begann damit, dass ich immer vor der Weihnachtszeit etwas Panik habe, da ich da mit meinen übermäßigen Gefühlen sehr schwer umgehen kann. Also gehe ich schon angespannt in die Zeit vor Weihnachten. Es war auch das erste mal, nach langer Zeit, dass ich wieder mal zu Hause geblieben bin und nicht verreist bin. Doppelte Herausforderung. 

Bis zum 23.12. war der Zustand auch sehr angespannt und es kam das Tief am Abend. Meine Frau kam später vom Pferd zurück und die Kinder waren beim Papa. Ich war also alleine und versackte in dem Tief. Ich bin sehr tief in das Down gefallen und kam auch allein gar nicht mehr raus.

Irgendwie, hat meine Frau mich dann doch noch nach ihrer Rückkehr vom Pferd, wieder raus bekommen. Ich weiß gar nicht mehr wie. Am nächsten Tag (Heilig Abend) haben wir zusammen einen schönen Tag verbracht. Wir waren zusammen beim Pferd und haben dort etwas Zeit verbracht. War echt schön. Ich mag dieses riesige Tier mit seinen 600 kg. Wenn es ausrasten würde, würde es erheblichen Schaden anrichten können. Ich hab zwar keine 600 kg, aber ich denke mein Schaden wäre ähnlich, wenn ich ausklinke ;-)

Also ist es schon beachtlich, so ein Pferd zu führen und zu steuern. Meine Frau lernt dort, dass sie diesen Kollos nur mit Ihrer Ausstrahlung und Ruhe, die sie ihm präsentieren muss, steuern kann. Das ist ein erheblich wichtiges "Instrument" was sie da lernt, was in dem Umgang mit mir sehr hilfreich ist.

Im Anschluss sind wir nach Hause gefahren und haben eine neue Leidenschaft entdeckt. Klemmbausteine, oder auch Lego genannt. Wir haben ein riesiges Schloss zusammengebaut. Zusammen und zusammengebaut. Ist quasi wie puzzeln, nur spannender. Macht Spaß und lenkt voll ab. Die Gedanken sind sehr fokussiert und es ist kein Platz für schwarze Gedanken.

Danach sind wir Duschen gegangen und hatten eine schöne Zeit in der Zweisamkeit. Meine Frau mag es nicht, wenn ich hier jetzt genauer darauf eingehe, aber es sei gesagt, sie hat mich verführt. Punkt, Ende, das muss so reichen.

 

Im Anschuss haben wir noch sehr schön zusammen gegessen und den Abend entspannt verbracht.

 

Wo wir nun einmal bei dem Thema Sex sind, habe ich eine  Aussage, zu meiner Hypnose.

 

Mir war es wichtig und das habe ich meinem Hypnotiseur auch gesagt, dass er bitte an der Einstellung meines Vertrauens zu meiner Frau und an dem übermäßigem Verlangen nach Sex mit ihr etwas ändern sollt.

Grundsätzlich habe ich ein Problem mit dem Vertrauen. Liegt daran, dass mein Urvertrauen in meiner Kindheit nicht so gut platziert wurde, wenn überhaut. In einer Beziehung, so weiß jeder, ist Vertrauen aber sehr wichtig. Also sollte der Hypnotiseur  hier gezielt ansetzten. Ich wollte endlich vertrauen können. 

Das hat es sehr gut umgesetzt, dass kann ich inzwischen sagen. Es dauert ja immer eine gewisse Zeit, bis das, was in der Hypnose suggeriert wird, dann greift. Das hat es inzwischen. Ich habe ein viel höheres Vertrauen zu meiner Frau und das erleichtert sehr viel.  

Dann kam das Thema Sexualität und das Verlangen danach. 

Einer der wichtigsten Punkte, denn unter dem ewigen erhöhtem Verlangen nach Sex habe ich sehr gelitten. Ich sage immer, das ist wie der Esel dem man an einer Stange die Karotte vor die Schnauze hält. Er läuft los. Er will diese Karotte, egal wie. So war es auch bei mir. Ich sehe sie, ich will sie.

Das hat sich verändert! Ja, kaum zu glauben, aber so ist es. Zur Zeit zumindest, denn man soll ja nicht den Tag vor dem Abend loben. Aktuell habe ich nicht diese überhöhte Verlangen nach Sex. Es scheint ein normales Verlagen geworden zu sein. Ich weiß allerdings auch nicht, was normal ist, aber aktuell fühle ich mich damit, so wie es ist, ok.

Nein, nicht ok, sondern erheblich besser. Das hat natürlich zur Folge, das sich diesen inneren Druck nach Sex  nicht mehr haben und ich mich anders verhalte, anders denke, anders handel und mich dann auch anders fühle. Ruhiger, entspannter, zufriedener.

 

Ob das weiterhin so bleibt, werde ich sehen. Aktuell bin ich damit zufrieden, wie ich denke und fühle.

 

Für mich ein riesiger Fortschritt, denn ich nie gedacht hätte jemals zu erlagen.

 

Wie hat er das gemacht, der Hypnotiseur? Tja, da möchte ich nicht in die Tiefe zu gehen, dann das könnte fehlerhaft von mir ausgedrückt werden und jemanden, der es auch versuchen möchte, schaden. Ich verrate aber mal soviel, eine Hypnose ist nicht wie eine Hypnose auf der Bühne, keine Show-Hypnose. "... nun schlaf ein..." .

 

Nein, bei einer medizinischen (so nenne ich es mal) Hypnose, bist du eigentlich voll da, nur sehr, sehr entspannt. Nicht in tiefer Trance. Du hörst zu, du nimmst es auf, nur dein Unterbewusstsein ist viel offener und nimmt Dinge nun anders auf. So kann der Hypnotiseur, die Dinge ansprechen, die er bearbeiten möchte. Vorher erklärt er noch, was er gleich macht und dass du nichts tun musst oder glauben musst, was du nicht möchtest. Das ist quasi die Sicherheits-Firewall für dich.

 

Bei meiner Hypnose, es war ja nicht meine erste, haben wir an meinen Inneren Selbst gearbeitet.

 

Das war ein voller Erfolgt. So sehe ich es zumindest bis jetzt.

 

Ich kann also das Thema Hypnose nur empfehlen.

 

Soll ich mehr dazu schreiben? Sag es mir bitte und ich befasse mich intensiver damit, mit dem Thema.

Bitte über diese Mail:   kontakt@ich-bin-ein-narzisst.de     (die andere habe ich abgeschaltet, da Marie mich damit immer noch als David vollballert) und auf dieser hier habe ich sie blockiert und werde auch künftige von ihr auf die Blockierungsliste setzen. 

 

So, dann mal einen schönen Sonntag Euch allen.

 

Euer Ich-bin-ein-Narzisst (mit gemindertem Sexualtrieb) ;-)

 

 

 

 


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Anja
Vor 6 Monate

Hallo Fremder,
Danke für deinen Beitrag. Ich habe schon darauf gewartet dass etwas neues von dir kommt.
Danke für deine Ehrlichkeit, das Thema Sex ist ein sehr ein nehmendes….
Bitte schreib weiter, ich lese gerne. In der Hoffnung, meinen Freund besser zu verstehen.
Darf ich dir eine Frage stellen? Wie ist es mit dem Thema Lügen….? Vielleicht kannst Du mir das beantworten, gerne hier privat, wenn du dich damit besser fühlst.
Liebe Grüße und einen schönen Rest Sonntag für dich und deine Frau

Anja

Helmut
Vor 11 Tage

Nein Anja, nein.

Hans-Peter
Vor 2 Monate

Wo haben Sie bitte einen geminderten Sexualtrieb?!

Marie
Vor 2 Monate

Können wir jetzt endlich mal Sex haben?

Gustavo
Vor einem Monat

Er soll bitte an meinem Vertrauensproblem und meiner Sexgier was machen

Sagen Sie mal, kennen Sie eigentlich aktives selbstständiges selbstverantwortliches Arbeiten an Ihren Problemen?
Scheint mir nicht so!

Fridolin-Bobo
Vor einem Monat

Wenn man das so lesen tut, dann tut einem ihre Frau sehr leid.

Vergleichen Sie sich bitte nicht mit einem Pferd! Sie sind ein Lauch.

Helmut
Vor 11 Tage

Viel Spaß aufs warten der Frau die so einen Dreck aushält mit jemandem wie ihnen!