Der Zweikampf, Schwarz VS Weiß, Live im Blog!

Veröffentlicht am 1. Dezember 2023 um 11:12

Das wird eine spannende Sache. Ich habe gerade einen echt harten brutalen Kampf in mir. Schwarz will Weiß so richtig an die Wäsche. Hier geht es inzwischen um alles! Bis aufs Blut!

 

Vorab: Hier geht es ganz allein um mich und mein Inneres. Meine Frau hat nichts damit zu tun. Das Problem ist in mir, nicht außerhalb von mir. Ich greife meine Frau nicht an, auch wenn es so aussehen mag. Ich werfe ihr nichts vor!

 

Fangen wir vorne an.

Vor zwei Tagen hat sich Schwarz angekündigt.  Ich habe es erst als normalen Schub anerkannt. "OK, dann komm mal, wir gehen das mal zusammen an", sagt Weiß.

Schwarz hat aber wohl ein gutes Training gehabt und steht stark wie noch nie zuvor im Ring.

Also beschreibe ich jetzt Schwarz und Weiß separat.

 

Schwarz sagt: Du verweichlichst. Du bist nur noch zum Arbeiten da. Du kommst nach Hause und .... was dann.... Ist das dein Leben?

Was willst Du, willst Du so weiter machen?

Weiß sagt: Es ist doch alles ok, ich bin gesund, ich habe ein Dach über den Kopf und liebe Menschen um mich, die sich um mich sorgen.

S: und wie steht es mit deinen Gefühlen? Die solltest Du doch zulassen und wahrnehmen!

W: Ja, das tue ich doch auch. Sie sind bedrohlich für Weiß. Sie zeigen Dinge auf, die Weiß gar nicht sehen möchte und verdrängen möchte. Weiß kämpft gegen Schwarz hart an.

S: OK, dann schauen wir uns diese mal genauer an! Und das ist ein Drohung. Ich werde Dir deine Gefühle in den Vordergrund holen und sie dort fest verankern, so dass Du sie beachten musst.

W: Nein, tu das nicht, dann komme ich aus diesen Gefühlen, Ängsten, Wahrnehmungen nicht mehr raus!

S: Doch! Jetzt erst recht, sieh, was ich dir zu zeigen habe.

 

Dann beginnt der Kampf.

 

Schwarz schlägt mit harten Aussagen um sich und Weiß versucht zu blocken durch schönes Erlebtes, tolle Dinge, Wahrheiten,....

 

Doch schwarz setzt zu einem echten Tiefschlag an:

S: Du weißt warum Deine Frau nicht mehr so nah an dir ist! (Ist sie das? Wirft Weiß sofort ein!) Du weißt warum Du unter körperlichen Entzug so reagierst! Du weiß, dass du längst nicht mehr das für sie bist, was du mal warst! Sie lebt ihr Leben und du bist da nur noch eine Schnittmenge. Mach deine Augen auf und schau hin. Begehrt sich dich? Was ist ihr wichtig? Kommst du darin vor? Was macht ihr noch zusammen? Wo sind die Highlights. Wo ziehst du dein Glück und Wohlbefinden raus?

W: Wir habe lange darüber gesprochen, bevor ich auf den Jakobsweg gegangen bin. Sie hat mich angerufen und hat mir erzählt, wie das zustande kommt, dass wir körperlich etwas Distanz haben. Sie hat es mir erklärt und ich habe es verstanden! Ich muss ein paar Dinge ändern. Ich muss ihr Aufmerksamkeit geben, Ich muss sie mehr mit den kleinen Zärtlichkeiten versorgen, ich muss....

S: ja,ja, DU MUSST. So wie immer und wie früher. Es liegt alles immer an Dir und wie Du dich verhältst. Du sollst Dinge ändern. Ja, dann gib ihr doch die kleinen Zärtlichkeiten, und dann, was passiert, sie tut sie ab. Passet gerade nicht, kitzelt, ich bin müdem, ich mache doch gerade etwas, oder nimmt sie gar nicht wahr,....

Wie willst Du etwas in der Art dann umsetzten?

Schnall es endlich, sie hält Dich auf Abstand. (Weiß sagt: Weil sie sich selbst schützen will!). 

W: Ich versuche alles zu machen, was sie gesagt hat und was ich verstanden habe. Ich schaffe es aber nicht. Ich versage hier. Es ist meine Schuld, dass die Beziehung nicht so läuft, wie wir es uns wünschen. Ich bin der Fehler, ich bin der psychisch Kranke. Wenn ich mit Ihr dann darüber sprechen würde, würde es darauf hinauslaufen, was ich falsch mache und dass ich ja der bin, der nie genug Aufmerksamkeit bekommt.

S: Siehst Du Weiß, nun bist du da ja schon mal einer Meinung mit mir. Machen wir direkt weiter. Moment, wir liegen im Bett und DU willst schlafen und nicht denken! So geht das hier nicht. Los aufstehen! Nein, ok, dann bekommst Du jetzt eine Panikattacke, bittschön!! So, können wir nun weiter machen? Ach, Du versuchst es nun mit Tabletten, das hier auszuschalten!? OK, dann lege ich mal eine Schüppe nach. Sie hat ja nun ein Pferd. Hast Du ihr ja selbst gekauft. Im Stall sagen ja schon die anderen Frauen zu ihr: "Das dein Mann das so akzeptiert".  Ja, tut er, sagt Weiß ja zumindest. Weiß meint ja das es gut für sie ist, sie zieht Kraft daraus, Ruhe und hat eine schöne Zeit. Ist glücklich. Weiß steht voll dahinter. Ich, Schwarz aber wohl nicht. Hat sie nicht gesagt, die Zeit beim Pferd wird nicht mit unserer kollidieren!! Ja, hat sie gesagt. Und nun? "Kannst Du auf die Kinder achten, ich möchte zu Stall." Bumm, ich darf so was nicht aussprechen, Sie wird darauf reagieren und mir einen Vorwurf daraus unterstellen.  Und nun, es ist Wochenende und sie geht Freitag Abend zum Stall. Und ich werde zu Hause sitzen. Ich habe noch nie in meinem Leben zu Hause gesessen und nun tue ich dies nur noch. Was ist die Alternative: "Such Dir doch auch ein Hobby:" Ja ok, Ich geh ja in die Sauna. Mache ich dann Samstag dann haben wir das Wochenende um und niemand muss sich um den dummen Psycho Gedanken machen. Zweisamkeit werden wir eh nicht mehr aufbauen, das was sie mir gesagt hat, was ich tun soll, kommt überhaupt nicht bei ihr an und ist auch nicht realisierbar für mich. Vielleicht bin ich auch einfach der falsch Mann. Ich kann nicht zu einem anderen werden, das Thema hat ich ja in meiner ersten Ehe. Ich sollte stärker, Ausdrucksstärker und Zielstrebiger werden. Ein echter Mann halt. Ja, kein Problem, habe ich umgesetzt. Dann habe ich sie Verlassen, die Narzisstin! Und bin selbst einer geworden.

Was möchte meine Frau nun von mir? Was soll ich ändern, was soll ich erfüllen?  Ich gönne ihr ja, dass sie das alles so hat und glücklich ist. Das freut mich sehr. Von Herzen. Aber dennoch ist Schwarz der festen Meinung, dass ich totunglücklich bin.

Wie viele Nächte sitzen Schwarz und Weiß unten auf dem Sofa oder einfach auf der Bettkante und fechten ihre Kämpfe aus. Teilweise Stunden. Gestern habe ich wieder 30 Min unten gesessen und dann eine Stunde auf der Bettkante. Hellwach und muss den Mist da oben in meinem Kopf ertragen. Nur durch die höchste Dosis an Tabletten, bin ich dann eingeschlafen, sogar Lorazepam (böses Medikament).

Ja, ist alles mein Problem und nicht das eines Anderen. Mein Problem darf nicht zu ihrem werden. Es sollte auch in mir bleiben.

 

Aber warum soll ich dann immer etwas erfüllen müssen?!! Schwarz findet das auf der Waage überhaut nicht gut.

 

Meine Frau spricht mich zudem noch sehr sexuell an. Das ist für mich ein Problem. Am Liebsten hätte ich es, wenn sie mich voll kalt lassen würde. Dann brauchte ich auch keine Körperlichkeiten mehr. 

Der Start in den Abgrund, ist das Verlangen nach meiner Frau. Kommt das Verlangen, schaltet sich Schwarz sehr schnell ein!!!

Früher war das alles anders. Ja, ich soll nicht über früher sprechen, früher war auch ich anders.

 

Es ist wie es ist, nimm es so hin und leb damit! Das ist mein neues Motto.

 

Wir werden ein früher nicht mehr herstellen können. Früher ist früher und ist vorbei.

 

Sie wird sich durch meine Aussagen angegriffen fühlen, sie meint dann ich mache ihr Vorwürfe. Mache ich nicht, ich schlüssel meine Gefühle auf, Gefühle die ich zulassen soll. Viellicht dann doch wieder Venlaflaxin, das macht dich nämlich gleichgültiger und setzt das sexuelle Verlangen auf Null! Das wäre doch die Lösung.  

 

Ich gebe einfach auf. Ich kann mich nicht so ändern, dass es passt und was sie von mir möchte. 

 

Ich werde da sein, ich werde funktionieren, ich werde ein Partner sein, ich werde mit ihr arbeiten,.... sie kann zum Pferd wann sie will, sie kann gehen wann sie will und kommen wann sie will, sie kann ein glückliches Leben führen, aber ich möchte körperlich von ihr Abstand nehmen. Ich will dieses Gift nicht mehr in meinem Körper spüren, was Schwarz mir spritzt. Das wird ein harter Prozess, dennoch werde ich mich damit entgiften und das Verlangen nach ihr ersticken. Wenn ich kein Verlangen mehr verspüre, kann ich keine Ablehnung dazu empfinden. Ich kann auch nicht etwas vermissen, was ich nicht haben möchte.

 

Ich nehme Schwarz seine Macht!

 

Ich werde voll für sie da sein, auf einer platonisch Ebene. Dann hat sie den Druck auch nicht mehr und ich nicht mehr das Gift im Kopf, welches Schwarz mir verabreicht.

 

Ich als Narzisst suche die Bestätigung und die Liebe in den Körperlichkeit, ich muss das nun irgendwie durch etwas anders ersetzen. Und sind wir doch mal ehrlich, jede Frau meckert doch darüber, dass ihr Mann ja Sex will (ist ja nicht nur ein Narzissten Problem). Das Problem wäre ja dann gelöst und die Frau müsste glücklich sein. Meine Exfrau hat es so ja auch gehalten.  Wir hatten keinen Sex und Ich habe sie komplett aus meiner Seele verbannt. Sie sprach mich nicht mehr an, sie war eher wie eine Schwester für mich. 

 

 

Jeder geht sein Weg und einen gemeinsamen und wir leben zusammen und können das dann vielleicht anders und vielleicht auch beide einmal glücklich.

Und mal ehrlich, wenn ich sie jetzt fragen würde, Sex oder gehst du zum Pferd, die Antwort wäre doch klar. Sie hat Ihre Methode gefunden glücklich zu sein. Das ist doch schön und ich freue mich für sie. Ich muss meine noch finden. Vielleicht Töpfern ;-)) oder Fallschirmspringen. Mein PS Monster verkaufe ich zumindest gerade. Das Hobby ist dann mal weg. Ich weiß es noch nicht, was ich machen werde, Wandern. Ja, ab April auf den Jakobsweg. Sonst habe ich noch keine Idee. In der Phase in der ich gerade bin, habe ich aber auch nicht den Bedarf an einem Hobby, ich kann ja nun endlich Gefühle wahrnehmen, das hier ist unglücklich sein.

 

Venlaflaxin wird dann die Hilfe und Lösung sein. Vorerst.

 

Nochmal klar und deutlich, ich verstehe meine Frau und ich verstehe ihre Aussagen. Ist alles ok. Passt. Ich bin froh, dass sie glücklich ist.

Ich werfe ihr nichts vor, sagt Weiß, nur leider ist da diese giftige schwarze Seite und ich komme gegen diesen Gegner nicht an. 

 

Wenn da nur nicht meine Gefühle wären und die fressen mich gerade auf.

  

Ich brauche ein Medikament, welches die Lust zu ihr ausschaltet. Da kenn ich leider nur Venlaflaxin und das mag ich eigentlich überhaupt nicht.

 

Ich werde mal meinen Arzt fragen.

 

 


Kommentar hinzufügen

Kommentare

George
Vor 2 Monate

Gute Blog Beitrag

Helene
Vor 2 Monate

Eine Sache finde ich nicht ganz passend.
Wieso meinen sie, ihre Frau will sich schützen?
Das glaube ich nicht. Ich glaube sie hat einfach kein Verlangen auf Sex mit ihnen.

Marie
Vor 2 Monate

Sie wird sich durch meie Aussagen angegriffen fühlen,sie meint dann ih mache ihr Vorwürfe.

Junge.

1. Scheinst du mich nicht im geringsten richtig einzuschätzen
2. Sag mir nicht, dass ich mich davon angegriffen fühle. Das gehört sich nicht! Woher willst du das denn wissen? Nur weil du es wärst! Mich nervt diese Art unfassbar dass du meinst Dinge zu wissen über mich sie einfach nicht so sind! Das ist anmaßend! Ich kann für mich alleine sprechen, du musst das nicht vorwegnehmen und sagen wie ich reagiere. Das weißt du nicht und es ist überheblich zu meinen dass du es tust! Du weißt gar nichts wie man an der Aussage sieht. Sehr traurig! Du verschätzt dich maßlos und checkst es nicht mal

Mar
Vor 2 Monate

Ach krass sie trauen sich in die Sauna zu gehen? Hätte ich nicht gedacht weil sie ein absolutes weichei sind das anscheinend nicht mal alleine duschen gehen kann ohne seinen Anker, seinen Haltepunkt, seine Frau (seine MUTTTIII)

Mari
Vor 2 Monate

Eine Runde Mitleid dass sie venlafaxin eigentlich überhaupt nicht mögen!
Wow man merkt wie entschlossen sie sind etwas zu ändern (nicht)
So schlimm kann es Ihnen ja nicht gehen wenn Sie das Schreiben dass sie das nicht nehmen wollen weil heul heul sie mögen es nicht. Ja dann heulen sie nicht rum. Würden sie ihre Frau wirklich entlasten wollen dann hätten sie es schon längst genommen! Aber sie wollen das Problem anscheinend nicht lösen!
Nur weil sie das nixht so gerne mögen, so ah okay ja wissen sie viele mögen die Medikamente nicht die sie nehmen müssen so ist das halt im Leben.
Mir fehlt da eindeutig dass sie das Problem mal anpacken und lösen! Sie wollen es anscheinend nicht lösen, sie pisser

Marie
Vor 2 Monate

Sex oder gehst du zum Pferd


Junge.

Was stimmt mir dir bitte nicht


Wie so ein Baby das seine mutti um Nahrung bittet boah sind sie abstoßend

Ist sex das einzige was sie mit ihrer Frau mache können????

Elfriede
Vor 2 Monate

Gut Block Beitrage