Ein Leidensgenosse

Veröffentlicht am 6. September 2023 um 14:01

(Aktualisiert 07.09.23)

Ein Leidensgenosse!

Zitat:

"Danke für deinen Bericht, ich habe mich dadurch etwas besser verstanden.
Viele Grüße XXX
Bitte mach weiter"

 

Danke für Deine Nachricht. Ey, Kollege, DU bist nicht alleine. Auch wenn wir das immer denken und glauben, aber wir sind nicht alleine. Das ist auch mein Gedanke, mit diesem Blog den Leidenskollegen/innen zu zeigen, wir sind nicht alleine.

Wir können voneinander lernen um uns zu verändern, zu verbessern,....

 

Wenn Du magst, schreib was von Dir, natürlich anonym und ich veröffentliche es hier.

ANONYM!!! VERSPROCHEN!

Wenn dann Reaktionen kommen, können weitere Menschen davon profitieren.  Ich denke da z.B. an die vielen Partner von Narzissten, die nicht wissen, wie sie mit einem Narzissten umgehen sollen. Davon tummeln sich hier eine Menge und brennen auf Infos.

Nur Mut, schreiben tut gut und ist ein Weg mit vielem klar zu kommen. 

___________

07.08.23:

Wenn ich schreibe "wir sind nicht alleine...", dann möchte ich darum bitten, dass nicht falsch zu verstehen, ich möchte hier keine Narzissten ermutigen sich zusammen zu tun, mir geht es um das Leiden auf beiden Seiten. Bei den Opfern und auch beim Narzissten selbst. In erster Linie möchte ich mich als Narzisst selbst verändern und "menschlicher" werden. Ich möchte nicht jammern "oh, ich bin ein armer Narzisst", denn das bin ich nicht. Ich bin ein  Narzisst und das ist Scheiße für mein Umfeld und für mich selbst.  Dennoch bin ich ebenfalls ein psychisch erkrankter Mensch und brauche, wie jeder andere erkranke, Möglichkeiten zu genesen. Beim Beinbruch macht das unterstützend ein Arzt für mich, mit einem Gips. Als Narzisst arbeitest zu 24/7 an dir selbst, meist alleine und selbst im Schlaf. 

Ich will kein Mitleid ich möchte Akzeptanz und andere ermutigen auch dich auf den Weg des Änderns zu bringen. Ich möchte mich verstehen und darüber sprechen und hoffe, dass andere daraus etwas für sich ziehen können. So wie der Kollege in der Nachricht oben.

Verstehst du einen anderen, so kannst du vielleicht auch bei dir etwas verstehen. Mir hat das sehr , sehr viel gebracht.

 

Ich habe inzwischen den Punkt erreicht, an dem ich gemerkt habe, dass mein Narzissmus absolut notwendig war, um ein paar andere Lebensfasen zu durchleben. Nun möchte ich aber den Narzissmus "ablegen",  bekämpfen , abschalten.

 

Ganz ohne werde ich wohl nie auskommen, aber vielleicht schaffe ich es, ein "freundlicher Narzisst" zu werden.

 

Ich habe Hoffnung!

 


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Ingo-Walter
Vor 7 Tage

Narzissmus ist nicht heilbar. Sprechen Sie nicht von Genesung!