Der erste negative Kommentar (überarbeitet)

Veröffentlicht am 16. Juni 2023 um 09:10

Oder vielleicht konnte jemand meine Worte nicht richtig lesen oder verstehen. (aktualisiert)

Das hat mich heute erreicht (Im Anschluss haben wir noch einen narzisstischen Gastkommentar von meiner schwarzen Seite):

_______________________________________________________________________________________________________________________

Kommentator:

"Du benutzt diesen Blog nur als Bühne. Da ist kein Funken Selbstreflexion in dir! Du erwähnst mit keinem einzigen Wort, was du jemals falsch gemacht hast! Du gibst Personen und Umständen die Schuld und beschreibst Narzissmus als eine Art gespaltener Persönlichkeit. Du hast weder Schuldgefühl, noch Empathie, noch bist du das Opfer in deiner Situation!"

_______________________________________________________________________________________________________________________

Vorab, negativ finde ich gut, um auch andere Blickwinkel zuzulassen. Jedoch hat dieser Verfasser hier so ein bisschen an der Wahrheit geschraubt.

 

"Du benutzt Deinen Blog als Bühne."   Was habe ich von einer Bühne, wenn man nicht weiß wer ich bin und mich nicht sieht? Und ist das nicht der Sinn eines Blogs, einen Bühne zu sein?  Zur Erinnerung, ich schreibe anonym, falls Du es noch nicht gemerkt hast.

 

"Da ist kein Funken Selbstreflektion."   Der gesamte Blog besteht nur aus Selbstreflektion. Was habe ich getan, was denke ich, was mache ich, was möchte ich erreichen, warum bin ich wie ich bin,.....

 

"...erwähnst mit keinem einzigen Wort, was du jemals falsch gemacht hast."   Die gleiche Antwort, der Blog besteht aus dem was ich falsch mache und nun richtig lerne und lernen möchte. Hätte ich die Meinung, nichts falsch gemacht zu haben, hätte ich keine Themen zum Schreiben. Der Blog lebt durch meine Fehler, die ich aufzeige um anderen damit eine Hilfestellung sein möchte.

 

"Du gibst Personen und Umständen die Schuld"    Ja, klar, das ist so und kann man auch nicht auslassen. Das ist in sehr vielen Therapiestunden herausgearbeitet worden, sonst wäre ich ja auch nicht psychisch erkrankt. Eine psychische Störung entsteht immer aus "Umständen" und auch durch andere "Personen".

 

"Du hast weder Schuldgefühl noch Empathie"   Ich habe Schuldgefühle, lies bitte meinen Blog, "Thema: Was bereust Du am meisten" zum Beispiel. Und Empathie, Herzlichen Glückwunsch, Du hast soeben eine der Fehlentwicklungen einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung aufgedeckt. Oh ey, das wusste ich noch gar nicht und habe ich auch noch gar nicht erwähnt (Sarkasmus).

 

"..noch bist Du das Opfer in der Situation.."    Nein ich bin kein Opfer, aber ich war es (auch mehrfach erwähnt). Oder wie nennst Du es, wenn ein Kind z.B. mit einem Eichenkleiderbügel verprügelt wird, bis dieser durchbricht. Wie nennst Du es, wenn du tagelang nichts trinken darfst, weil du ja sonst vielleicht ins Bett machen kannst. Wie nennst Du es, wenn Du vor einer Frage erst mal pauschal einen Schlag ins Gesicht bekommst, damit Du als Reaktion darauf auf jeden Fall die Wahrheit sprichst, und ich könnte nun stundenlang weiter machen.....

 

Das einzige was an Deinem Kommentar richtig ist, ist, dass Du NICHTS im Blog richtig gelesen hast, wenn du überhaupt etwas gelesen hast, oder Du verstehst es  einfach nicht, was da steht. 

 

Ich bin ein Narzisst (sagt zumindest meine Psychiaterin, meine Frau, meine Therapeuten,...) ich spreche darüber, ich spreche aus meiner Vergangenheit und über meine Zukunft und Gegenwart. Ich habe sehr viel Schuld auf mich geladen, sehr viel, das ist kein Geheimnis. Ja, andere Menschen tragen auch eine Mitschuld daran, das ist unumstritten. Und einer meiner Gründe hier zu schreiben ist, dass ich meine Schuld aussprechen/ausschreiben möchte, was ich hier im Blog definitiv mache.

 

Und Du solltest erst lesen, bevor Du schreibst. Wenn Du etwas nicht verstehst, erkläre ich es Dir gerne ;-)

 

Danke für Deinen Kommentar und wenn Du es vernünftig gelesen hast, wirst Du meine Stellung hier auch für richtig empfinden.

 

Das Wichtigste zum Schluss (der Narzisst möchte das Schlusswort haben):

Durch diese Nachricht, erleben wir direkt, wie ein Narzisst (mein schwarzes Ich) auf einen für ihn völlig grundlosen und in meinen Augen auch dummen Kommentar reagiert. Ich fühle mich angepisst, nicht verstanden, aber nicht missverstanden, weil ich mich schlecht ausdrücke, sondern, weil der Kommentator wohl offensichtlich nur ein paar Sätze im Block überflogen hat und dann beurteilt hat (da fehlt mir klar sein der Respekt zu meinem Werk). Er findet mich doof und will mir direkt einen Schlag verpassen. Hmmm, wenn man darüber nachdenkt, sind das eigentlich narzisstische Züge! Spricht hier etwa ein Narzisst zu einem Narzissten? 

Also ich finde es ziemlich dumm, etwas so zu kommentieren, was hier schwarz auf weiß (oder auch weiß auf schwarz) geschrieben steht. Das gesprochenen und das geschriebene Wort, da liegt der fatale Unterschied. Ein Narzisst diskutiert auch über geschriebene Worte und nicht nur über gesprochene. Ein geschriebenes Wort ist noch lange nicht in Stein gemeißelt, für den Narzissten zumindest.

So, ich habe mich jetzt mal extra etwas gehen lassen, um auch mal diese Seite zu zeigen (und da geht noch mehr).

Selbstreflektion und Schuld habe ich mir somit hier schon mal deutlich eingestanden.  

Noch deutlicher: Ich finde meine Formulierung nicht angemessen (im weißen Modus betrachtet), auch wenn ich angepisst bin. Der Narzisst in mir durfte aber die Antwort verfassen. Somit reflektiere ich auch Empathie, die mir hier gerade wohl fehlt und gestehe einen Fehler ein.

 

Ich bin ein Arschloch, dies sollte nun jeder verstanden haben! Ein Arschloch, was aber auch ein Mensch ist und nichts desto trotz, geliebt wird und lieben kann. Ich bin halt schwarz und weiß und hier in dem Thema gerade mehr schwarz.

 

 

 

 

 

Narzisst/Ich: Und Du dummer Bengel, lese richtig, bevor Du mich angehen willst. Erst lesen und dann mit angemessenem Input mir gegenübertreten, nicht so, das ist Kindergarten und kränkt mich, dass Du nur so einen dummen Kommentar zustande gebracht hast.

(Ja, so ist richtig gut und narzisstisch auf einem guten Niveau).    ;-)

Das ist er Sinn hier, den Narzissten in seinem Denken darzustellen!


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Marie
Vor 3 Monate

*Der erste sehr korrekte Kommentar!